Theaterbesuch im Amateurtheater „Rudi“ in Dresden

Im Dezember 2009 besuchten wir, Klasse 10 a und b, das pädagogische Theaterhaus „Rudi“ in der Fechnerstraße 2 a in Dresden.
Einen Vormittag lang hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit sich mit Hilfe von Gestik, Mimik und Sprache als Schauspieler zu versuchen.
Unter Anleitung eines professionellen Schauspielers machten wir zuerst spielerische Übungen in der Gemeinschaft, die uns halfen unsere Vorurteile und Hemmungen zu überwinden.
Anschließend sollten die Schüler ein Bild darstellen. Jeder suchte sich auf der Bühne einen Platz seiner Wahl. Um das Bild zu überarbeiten, wurden dann einzelne Schüler nach vorn geholt und durften bestimmen, wie sich die Schüler umstellen sollten.
Zum Schluss bekamen die Schüler die Aufgabe alltägliche Konfliktsituationen aus der Schule spielerisch in kleineren Gruppen dar zu stellen. Nach einer kurzen Probezeit musste man den anderen vorspielen.
Durch das Eingreifen der „Zuschauer“ wurden Szenen, Handlungen und Gesprächsstoff verändert, bis sich schließlich die Lösung des Konfliktes abzeichnete.
Es war interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Mitschülerinnen und Mitschüler diese Aufgabe umsetzten. Von eher schüchtern und zurückhaltend bis draufgängerisch und sehr selbst darstellend war alles vertreten. Der Tag brachte Aufschluss über eine etwas andere Art der Konfliktbewältigung. Gegen 12 Uhr endete unser Theatertag.

Matthias Molitor, Kl.10a