Corona

Wir haben mit dem Aufbau einer Förderstruktur an unserer Schule begonnen und können schon jetzt folgende Förderstunden anbieten:

Montag: Mathematik Kl. 7 (7. bzw. 8. Stunde)

Dienstag: Englisch Kl. 7 und 8 (7. bzw. 8. Stunde), alternativ Donnerstag (7. Stunde)

Donnerstag: Mathematik 9H (1. Stunde), Englisch 9H (2. Stunde), Mathematik Kl. 8 (7. Stunde)

Freitag: Englisch Kl. 6 (1. Stunde), Mathematik Kl. 6 (6. bzw. 7. Stunde)

 

Aktualisierte Belehrung zum Hygienekonzept der Oberschule Kreischa vom 06.09.2021

Die Schule darf nur noch von Personen betreten werden, die einen negativen Coronatest vorweisen können. Das gilt nicht bei einem kurzfristigen Aufenthalt wie das Bringen oder Abholen von Kindern. Schulfremde Personen sind verpflichtet, beim Betreten des Gebäudes eine FFP 2 oder vergleichbare Maske zu tragen.

Schülerinnen und Schüler sowie schulisches Personal, die nicht geimpft oder genesen sind, haben die Pflicht zum Corona-Selbsttest. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 10 einmal pro Woche, darüber zweimal.

Ab einer Inzidenz von 35 ist im Unterricht eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wenn kein gegenteiliges ärztliches Attest vorliegt. Darunter ist sie empfohlen. Aufgrund der räumlichen Enge tragen alle in den Pausen auf den Gängen, auf Toilette etc. eine Maske.

Auch in besonderen Unterrichtssituationen, wie beispielsweise Schülerexperimenten, kann die Lehrkraft weitere Schutzmaßnahmen wie Maske und Schutzhandschuhe anordnen.

In den ersten beiden Schulwochen gilt bei einer Inzidenz von unter 10 eine zweimalige, darüber eine dreimalige Testpflicht. Ab einer Inzidenz über 10 gilt auch die Pflicht zum Tragen einer Maske im Unterricht. Durch die Verkürzung der 2. und 4. Unterrichtsstunde soll auf dem Hof Zeit zum Durchatmen sein.

Auf den Hofpausen erfolgt eine räumliche Trennung nach Klassenstufen.

Personen, die nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert sind, die Symptome erkennen lassen, die auf eine SARS-CoV-2 Infizierung hinweisen oder innerhalb der vergangenen 14 Tage mit einer nachweislich an SARS-CoV-2 erkrankten Person Kontakt hatten, dürfen die Schule nicht betreten.

Symptome, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hinweisen: ein allgemeines Krankheitsgefühl, Fieber ab 38 Grad Celsius, Durchfall, Erbrechen, Geruchs- oder Geschmacksstörungen, nicht nur gelegentlicher Husten.

Personen mit Erkrankungen, bei welchen mindestens ein Symptom auftritt, müssen durch eine ärztliche Bescheinigung oder ein anderes vergleichbares Dokument, wie etwa einen Allergieausweis oder den Nachweis einer chronischen Erkrankung, die Unbedenklichkeit dieser Symptome im Hinblick auf SARS-CoV-2 glaubhaft machen

Bei Infektionen durch SARS-CoV-2 legt nach Infektionsschutzgesetz das zuständige Gesundheitsamt Quarantänemaßnahmen für Erkrankte und deren Kontaktpersonen einschließlich deren Wiederzulassung zu Einrichtungen fest.

Tritt bei Kindern oder Schülern mindestens ein Symptom auf, ist ihnen der Zutritt zur Einrichtung erst 24 Stunden nach dem letztmaligen Auftreten von Fieber ab 38 Grad Celsius und erst zwei Tage nach dem letztmaligen Auftreten eines anderen Symptoms oder nach Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung, nach der keine SARS-CoV-2-Infektion besteht, gestattet.

Zeigt eine Person Symptome einer SARS-CoV-2-Infektion, kann sie der Einrichtung verwiesen werden, Personensorgeberechtigte nicht volljähriger Schüler müssen diese von der Schule abholen.

Wer die Schule betritt, hat sich unverzüglich die Hände am Hygienespender am Eingang zu desinfizieren.

Alle allgemein gültigen Regelungen zur Hygiene und die Regelungen zum Einhalten eines Mindestabstandes sind konsequent einzuhalten. Die Schülerinnen und Schüler werden hiermit entsprechend aktenkundig belehrt und im Gebäude befinden sich entsprechende Hinweise und Anleitungen.

 

Das Betreten des Gebäudes erfolgt einzeln und in entsprechendem Abstand. Die Schülerinnen und Schüler halten vor der Schule, auf dem Weg von und zur Schule und in den öffentlichen Verkehrsmitteln Abstand zueinander.

 

Die Schüler begeben sich direkt in die angegebenen Unterrichtsräume.

 

Die Schülerinnen und Schüler halten sich nur in den vorgegebenen Zimmern / Bereichen auf. Ein eigenständiger Zimmerwechsel oder gegenseitiges Besuchen sind untersagt. Bei notwendigen Bewegungen im Schulhaus wird hintereinander und immer rechts außen gegangen, die Treppenaufgänge sind Einbahnstraßen.

 

Nach dem Unterricht verlassen sie Schülerinnen und Schüler unverzüglich die Schule und das Schulgelände. Sie begeben sich auf direktem Weg wieder nach Hause. Auch auf dem Nachhauseweg oder dem Weg zu den Haltestellen ist auf entsprechenden Abstand untereinander zu achten!


Auf die Husten- und Niesetikette ist zu achten.
 
Zur Sicherstellung der Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten ist bei längeren Aufenthalten über 15 Minuten die Anwesenheit schulfremder Personen zu dokumentieren.

 

Sport kann ohne Maske durchgeführt werden, wenn der Abstand von 1,5 Metern eingehalten wird. Das gilt ebenso auf der Hofpause, beim Essen, Trinken und Testen. Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht kann der Schüler des Schulgeländes verwiesen werden, es erfolgt eine Abholung durch die Eltern.

 

In den Pausen und im Unterricht nach 20 Minuten erfolgt eine umfassende Durchlüftung der Zimmer.