Exkursion Naturkundemuseum und Bundestag Berlin

Exkursion Berlin 12.01.2016

Der Auftakt der Reise begann in Kreischa um 6:00 Uhr, der Bus war schnell mit den Schülern der Klassen 10a und 10b gefüllt und es konnte los gehen. Auf der Fahrt beschäftigten sich die Schüler mit Spielen, Musik und Gesprächen. Gegen ca. 10 Uhr kamen wir am Naturkundemuseum an.

Naturkundemuseum Berlin

Im Museum wurden die Klassen dann in zwei Gruppen aufgeteilt damit die organisierten Führungen übersichtlicher werden konnten. Nachdem man sich kurz mit seinem Gruppenleiter vertraut machte, erfuhr man allerlei Informationen über das Jurazeitalter, welches im ersten und größten Raum vertreten war. Der Raum musste entsprechend groß sein, da sich in der Mitte ein riesiges Dinosaurierskelett befand. Es handelte sich dabei um einen 18m hohen „Brachiosaurus brancai“, wobei es sich dabei noch um ein Kind handelte, Erwachsene Brachiosauren werden weit größer. Die wichtigerer Attraktion war das Fossil des „Archaeopteryx lithographica“, da alle Schüler die Aufgabe bekommen hatten, über eben dieses Fossil ein Aufgabenblatt zu bearbeiten. Es ist nicht nur das am besten erhaltene, sondern auch eines der wertvollsten Fossilien der Welt. Wie die Gruppe herausfand, ist der Archaeopteryx das Bindeglied zwischen Kriechtieren und Vögeln. Die Gruppen hatten nach der Führung noch Zeit sich frei zu bewegen, man konnte also noch weitere Attraktionen, wie zum Beispiel den Eisbären „Knut“ betrachten. Vom Naturkundemuseum ging es mit dem Bus weiter zum Bundestag.

Der Bundestag

Am Bundestag angekommen mussten die Schüler natürlich erst durch eine ausgiebige Sicherheitskontrolle. Nachdem diese erfolgreich passiert war, besichtigte die nun wieder zusammengeschlossene Gruppe zuerst die Kuppel des Bundestags. In einem großen Fahrstuhl erreichten wir das Dach. Mit einem Audio-Guide bewaffnet erfuhr man über den in der Kuppel verankerten Rundgang viel über Berlin und den Bundestag selbst. Anschließend wurde der Plenarsaal besichtigt, in dem uns ausführlich erklärt wurde, welche Person wo im Bundestag seine Aufgabe und seinen Arbeitsplatz hat. Die Schüler durften Fragen stellen, die zu genüge beantwortet wurden.

Nach der Besichtigung des Bundestag hatten die Schüler noch zwei Stunden Freizeit, die sich jeder frei einteilen durfte. Einige besichtigten weitere Sehenswürdigkeiten, Andere nutzten die Gelegenheit zum Shoppen in den Berliner Malls und Geschäften, wieder Andere füllten ihre Mägen. Zum Schluss fanden sich wieder alle am Brandenburger-Tor zur Rückfahrt ein. Gegen 20 Uhr kam der Bus unbeschadet in Kreischa an und die Klassenfahrt war erfolgreich beendet.

Marcel Wodnick 10a