Abschlussfahrt Klasse 10 Ostseeküste Grömitz

Ende April war es endlich soweit - 5 Tage Abschlussfahrt an die deutsche Ostseeküste. Wir waren im Jugendcamp Grömitz in Schleswig-Holstein. Nur ca. 80m hinter den Dünen lag der Sandstrand. Im Festhaus bezogen wir die Zimmer und staunten nicht schlecht über unseren riesigen Gemeinschaftsraum mit großem Kaminbereich.

Gestartet wurde das Programm am Dienstag mit einem Besuch der Stadt Lübeck inklusive geführtem Stadtrundgang durch die kleinen Gassen der Hansestadt. Am Abend erkundeten wir abermals den Strand und saßen am Kamin beisammen.

Die Weltstadt Hamburg erkundeten wir am Mittwoch. Viele Schüler besuchten die neue Elbphilharmonie und deren Plattform und waren von der Aussicht beeindruckt. Mit dem Besuch des Gruselmuseums Dungeon- in den Katakomben der Speicherstadt erwartete uns eine interaktive Gruselshow, die es in sich hatte.

Viel Adrenalin und Spannung brachte uns am Donnerstag der HANSA-PARK Der Spaß war garantiert. Am Abend grillten wir in unserem eigenen Innenhof bis uns die Kälte wieder vor den Kamin lockte und wir den letzten Abend in vollen Zügen genossen.

Ausflug ins Dungeon- Gruselhaus

Nachdem wir unsere freie Zeit in Hamburg verbracht hatten, ging es für uns alle ins Dungeon. Dort wurden wir vorab in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe wurde von Frau Büttner und Herrn Kostirka und die andere Gruppe von Frau Alban und Herrn Freikamp begleitet. Anschließend fand die Einweisung und Belehrung statt. Zu unserer Erleichterung war das gegenseitige Berühren von Darstellern und Besuchern untersagt. Dann machte jede Gruppe ein Foto zur Erinnerung mit schaurigen Requisiten. Nun startete auch schon unsere gruselige Reise durch das 19. Jahrhundert. Wir wurden durch verschiedene Gänge und Räume geleitet in denen uns gruselige Überraschungen erwarteten. Jedoch wurde die Stimmung mit gruseligem Humor aufgelockert. Langweilig wurde es auf keinen Fall, denn wir wurden in alle Handlungen mit einbezogen. Auch eine schaurige Bootsfahrt sorgte für eine Menge Spaß und Schrecken. Jeder einzelne Raum war schaurig und mit zahlreichen Requisiten bestückt und auch die Schauspieler spielten grandios. Auch Frau Alban hatte reichlich "Spaß" und wir lernten sie von einer ganz anderen Seite kennen. Abschließend können wir sagen, dass es ein unvergessliches Erlebnis war und man sich dieses nicht entgehen lassen sollte.

Michelle Fuhrmann, Vivien Walther und Rahel Heller    

 

Stadtrundgang Lübeck

Zu Beginn gab es eisigen Regen. Im Anschluss kam in Lübeck  die Sonne raus!

Elbphilharmonie Hamburg

Landungsbrücken Hamburg

Abschlusspullover: "Abschluss oder nix - AK 17 - 10 Jahre unschuldig gesessen."

Abschlusspullover Rückenansicht

Strandbild: 80 m von der Unterkunft entfernt (10a & 10b)

10a

10b

Hansapark

Ausblick über den Hansapark vom Aussichtsturm

Planungsrunde zum "letzten Schultag"