ad acta

Präventionsarbeit in den 9. Klassen

Am 18.11.2014 war der Sozialarbeiter Herr Ankele bei uns zu Gast, um das Projekt "ad acta" vorzustellen. Er wurde von einem Aussteiger begleitet. Herr Ankele beschrieb die Schwierigkeiten beim Ausstieg aus der rechtsextremistischen Szene. Er möchte vor allem junge Menschen zum Ausstieg aus der Szene motivieren und sie in ihrer Entscheidung dazu unterstützen.

Der Aussteiger berichtete davon, wie er Herrn Ankele bat, ihm aus der rechten Szene herauszuhelfen. Im Anschluss befragten die Schüler den Aussteiger. Die Schüler konnten sehr persönliche Fragen über sein Leben stellen, beispielsweise wie er sich während des Ausstieges gefühlt hat.

altaltalt

Am gleichen Tag erfuhren wir durch ein Projekt der Friedrich-Ebert-Stiftung Hintergründe zum Rechtsextremismus und erarbeiteten an verschiedenen Fallbeispielen unterschiedliche Formen von Diskriminierungen.

alt