Wie der Haußmannplatz zu seinem Namen kam

Dies wollten die Schüler der Klasse 5 wissen und begaben sich auf die Spuren von Ferdinand Haußmann. Unterstützt wurden sie dabei von Günther Schmidt, der sich als ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde mit dem Thema beschäftigt und ihren Klassenlehrern Frau Arnold und Herrn Brenke. Die Schüler erfuhren, dass der 1799 geborene Haußmann, der als Kleiderfabrikant und Kaufmann zu Wohlstand gelangt war, die Gemeinde Kreischa durch zahlreiche Geldschenkungen und Stiftungen finanziell unterstützte und bis zu seinem Tod als Gemeinderatsmitglied tätig war. Sie besuchten sein ehemaliges Wohnhaus, das heutige Rathaus, gingen zum Gänselieselbrunnen, der ihm zu Ehren erbaut wurde und werden am 28.10.09 dabei sein, wenn anlässlich seines Geburtstages eine Efeuranke an seinem Grab auf dem Friedhof in Kreischa niedergelegt wird.