Labortag

Am Freitag, den 28 .August 2009 haben wir, die Klasse 10b ein Laborpraktikum im Hygienemuseum in Dresden absolviert. Wir fuhren 7.30 Uhr mit dem Bus und anschließend mit der S-Bahn zum Hygiene Museum. Da angekommen warteten wir bis alle um 8:45 Uhr da waren. Zusammen gingen wir dann ins Labor. Nach dem wir unsere weißen Kittel anhatten haben wir zuerst die Mundschleimhautzellen mikroskopiert. Dazu nahmen wir mit einem Stäbchen einen Abstrich und rollten diesen auf einem kleinen Stück Glas ab und färbten es blau ein. Später spülten wir die Farbe ab und legten über diese Stelle ein Deckgläschen. Danach betrachteten wir es unter dem Mikroskop und suchten die Mundschleimhautzellen. Dann hatten wir eine Stunde Pause. In dieser Zeit gingen wir in die Ausstellung „Leben und Tod“. Als zweites haben wir eine Zwiebel DNA sichtbar gemacht. Zuerst haben wir eine Zwiebel in kleine Würfel geschnitten und zusammen mit destillierten Wasser und Spülmittel in ein Gefäß getan. Anschließend kurz mit dem Mixer gemixt und dann bei 60° eine halbe Stunde in ein Warmwasserbad gestellt. Nach Filtration und Ausfällung mit Alkohol wurde die DNA (desoxyribonucleic acid) sichtbar.

Ich fand das Laborpraktikum sehr interessant, weil nicht nur Theorie dabei war sondern auch viel Praxis und der Stoff nicht zu trocken rüber kam. Darum ist es auch für die nächsten Klassen eine weiter zu empfehlende Veranstaltung. In der Pause hatten wir die Gelegenheit die Dauerausstellung zu besuchen. Da aber die Zeit nur kurz war, fand ich diese Lösung nicht so gut.

Julia Hummel 10b

Eric, Nico, Michael und Maurice aus der 10b
Isabel, Franziska, Tom, Aaron und Johann aus der 10a
Samuel, Renè, Johann, Laura und Eric aus der 10a