Klasse 6 auf Klassenfahrt in Geising

Von Selina Päthe (Klasse 6) und Frau Eckert

Vom 06.09.17 bis 08.09.17 waren wir, die Klasse 6, mit Frau Eckert, Herrn Dr. Sobe und Emmas Papa, Herrn Friebel, auf Klassenfahrt in Geising. Wir trafen uns früh am Morgen an der Haltestelle „Am Mühlgraben“, wo wir unser Gepäck glücklicherweise zum Transport in die Autos von Eltern verladen konnten. Dann machten wir uns mit Bus und Zug auf den Weg. Vom Bahnhof aus wanderten wir das letzte Stück zur Hüttenteichbaude. Dort wurden wir von Herrn Knöfel und seinem Team nett empfangen und bezogen unsere Zimmer. Nach einer leckeren Stärkung gingen wir zum Wildpark Geising. Dort durften wir das Gelände und die Tiere auf eigene Faust erkunden, tobten auf dem Spielplatz, kauften uns ein Eis und beobachten im Teich die kleinen Kaulquappen. Nach dem Abendbrot in der Unterkunft, waren wir auf dem Spielplatz und die Jungs spielten Fußball oder Tischtennis.

  

Am zweiten Tag wanderten wir zur Burg Lauenstein, wo wir am Mittelalterprojekt teilnahmen. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt und mussten drei Prüfungen bestehen: Tanz und Benehmen, Ritter und kochen. Dabei lernten wir die Waffen und die Rüstung der Ritter kennen und stellten fest, dass so ein Kettenhemd oder eine Rüstung ganz schön schwer waren. Auch im Bogenschießen übten wir uns, was für manche gar nicht so einfach war. Es brauchte viel Konzentration und eine ruhige Hand, um ins Ziel zu treffen. Beim Tanzen verkleideten wir uns als Hofdamen, Ritter, Knappen und Zofen. Dabei mussten auch ein paar Jungen in Frauenkleider springen, was für viel Spaß sorgte. Unter den strengen Augen der Tanzlehrerin hatten wir die Schritte für den höfischen Tanz schnell raus. Unser Mittagessen mussten wir selbst machen und stellten eine Suppe her, die nur aus Zutaten bestand, die es damals schon gab. Einige stellten mit Verwunderung fest, dass unsere Essen sogar sehr gut schmecken kann und holten kräftig nach. Danach durften wir mit Hilfe einer Rallye das Schloss erforschen und bekamen für die richtige Lösung sogar einen süßen Taler. Dann kam der Höhepunkt des Tages: die Falknershow. Uns wurde erklärt, wie die Adligen im Mittelalter mit den verschiedenen Vögeln jagten und welche Bedeutung sie hatten. Dabei durften einige einen Greifvogel auf ihrem Arm tragen oder sogar fliegen lassen. Auch einen Adler und Mader konnten wir beobachten. Nach diesen tollen Erlebnissen fuhren wir uns mit dem Zug zurück zur Unterkunft. Dort gab es einen leckeren Grillabend mit selbstgemachten Nudelsalat, Bratwurst und Steak.

  

  

 

     

Am Tag unserer Abreise wanderten wir bei schönem Wetter zur Sommerrodelbahn nach Altenberg. Einigen schmerzten nach dem vielen Wandern schon die Füße. Dies war auf der Sommerrodelbahn schnell vergessen und wir hatten eine Menge Spaß. Von Altenberg aus fuhren wir mit dem Bus zurück nach Kreischa. Es war eine tolle Klassenfahrt. Wir danken dem Hüttenteichbaudeteam für die schöne Unterkunft und das leckere Essen, sowie unseren Begleitern und vielen Dank an Frau Eckert.