Weimarexkursion

Am 13.11.2018 trafen sich die Schüler der Klassen 10a und 10b der Oberschule Kreischa 5.45 Uhr zu einer gemeinsamen Fahrt nach Weimar und Buchenwald, welche für den Deutsch-und Geschichtsunterricht eine wichtige Rolle spielt. Weimar ist besonders bekannt durch die Dichter Goethe und Schiller. Pünktlich um 6.00 Uhr starteten wir mit dem Reisebus in Richtung Thüringen. Die Anspannung stieg, je näher wir unserem Ziel kamen. Nach ca. drei Stunden erreichten wir den ,,Goetheplatz“ in Weimar. Dort erwarteten uns bereits zwei Stadtführer, um in zwei Gruppen mit uns die Stadt zu erkunden. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie z.B. das Theater und der alte Marktplatz haben uns sehr beeindruckt. Anschließend besuchten wir das Goethehaus, welches wir mit Audioguides selbst erforschen konnten. Hier erfuhren wir etwas zur Geschichte, dem Lebensstil und dem Schaffen Goethes. Faszinierend war die Architektur des Hauses und der sich anschließende Garten. In den nächsten anderthalb Stunden durften wir uns frei beschäftigen. Einige nutzten die Zeit und besuchten das naheliegende Schillerhaus oder sahen sich weiter die Stadt an.

13.30 Uhr fuhren wir mit dem Bus auf den Ettersberg in das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald. In einem 30minütigen Film wurden uns die Gräueltaten der Nationalsozialisten nahegebracht. Im Anschluss an den Film waren alle sehr nachdenklich und ruhig. Später wurden wir in zwei Gruppen geteilt und besichtigten das KZ nebst Krematorium. Tausende Menschen wurden damals zu Tode gebracht. Viele starben durch unmenschliche Behandlungen, Hunger, Krankheit und schwere Arbeiten. Alle unsere Fragen wurden ausgiebig und nachvollziehbar beantwortet. Der Besuch der Gedenkstätte Buchenwald war für uns alle sehr emotional. Um 16.00 Uhr traten wir die Heimreise an und verließen den Ettersberg. Im Bus herrschte eine bedrückende Stimmung und wir dachten über das heute Gesehene und Gehörte nach. Jeder war mit seinen Gedanken und Emotionen beschäftigt.

 

Hendrik Zönnchen, 10A