Weimarexkursion

von Jennifer Förster, 10a

Wie jede andere 10. Klasse fuhren auch wir, die 10a und 10b, im Rahmen des Deutsch- und Geschichtsunterrichts gemeinsam nach Weimar. Am Donnerstag, den 02.11.2017, starteten wir mit Frau Jaenicke-Rößler, Frau Münch und Frau Arnold um 6.00 Uhr in Kreischa mit dem Bus nach Weimar. Unsere Klassen teilten sich anschließend auf und wir nahmen an einer eineinhalbstündigen Stadtführung teil. In der Stadtführung erfuhren wir viel über Goethes und Schillers Leben, über ihre Freundschaft und ihr Liebesleben. Anschließend gingen wir mit Audio Guides in der Hand durch das Schiller-Haus, um etwas über sein Leben in diesem Haus zu erfahren. Danach hatten wir zwei Stunden Freizeit, in welcher einige von uns noch ein Stück durch Weimar gingen, in Cafés etwas gegessen oder einfach nur die Sonne genossen haben. 13.30 Uhr trafen wir uns wieder am „Goetheplatz“, um anschließend mit dem Bus zum ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald auf den Ettersberg zu fahren. Heute ist das ehemalige Konzentrationslager eine Gedenkstätte gegen die menschenverachtende Ideologie der Nationalsozialisten im Zweiten Weltkrieg. Zur Einstimmung schauten wir einen Film, in welchem Zeitzeugen über ihr Leben im KZ und ihre Befreiung sprachen. Danach wurden wir durch das ehemalige Konzentrationslager geführt. Es wurde uns etwas über das Leben der Häftlinge erklärt, wie hart sie arbeiten mussten und wie sie im Jahr 1945 befreit wurden. Es war von diesem ehemaligen Lager nicht mehr viel zuerkennen, aber trotzdem fühlte man die Grausamkeit die sich dort abgespielt hatte. Gegen 16.00 Uhr begaben wir uns auf den Heimweg. Jeder hat von diesem schönen und dennoch anstrengenden Tag viel Neues und Wissenswertes mitnehmen können. Auch wenn uns Buchenwald gezeigt hat, was es doch für schreckliche Begebenheiten in der Geschichte unseres Landes gegeben hat, wird dieser Tag uns allen in langer Erinnerung bleiben.

Goethe- und Schillerdenkmal (10b)

Stadtführung

 

Konzentrationslager Buchwald (Lageplanerklärung)