Englandfahrt der 9. Klassen

Am Sonntag, dem 23.April ging es endlich los nach England. Die Klassen 9a und 9b trafen sich gegen 20:00 Uhr am Mühlgraben in Kreischa. Alle waren tierisch aufgeregt. Nachdem die Koffer im Bus verstaut waren und wir uns von unseren Familien verabschiedet hatten, ging es endlich los. Nach einer langen Busfahrt und der Fährüberfahrt von Calais nach Dover waren wirklich alle froh, endlich in England angekommen zu sein. Schon am Tag unserer Ankunft machten wir einen Stadtrundgang durch Canterbury. Dabei erfuhren und sahen wir viel Wissenswertes über diese Stadt. Anschließend gingen wir in das Museum ,,The Canterbury Tales ‘‘. Danach hatten wir ein wenig Freizeit, um Canterbury zu erkunden. Trotzdem fieberten wir schon der Fahrt nach Ramsgate entgegen, um unsere Gastfamilien endlich kennenzulernen. Als wir dort ankamen, warteten diese bereits auf uns. Nach einem gemütlichen Abend bei sehr netten und gastfreundlichen Familien, besuchten wir am nächsten Tag das erste Mal London. Dort erwartete uns zunächst eine Stadtrundfahrt mit vielen Sehenswürdigkeiten, die London zu bieten hat. Am Nachmittag waren wir dann noch im Wachsfigurenkabinett ,,Madame Tussaud`s ‘‘. Der Mittwoch stand ganz im Zeichen einer Fahrt nach Hastings, wo wir auf einem Berg das Wetter und die Aussicht genießen durften. Anschließend besuchten wir die Ausstellung ,,The Smuggler Caves ‘‘. Zu guter Letzt ging es dann auf nach Brighton. Dort hatten wir zwei Stunden Freizeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Geschafft von den vielen Eindrücken kamen wir wieder bei unseren Gastfamilien an. Nach einem leckeren Abendbrot wollten wir nur noch schlafen. Am nächsten Morgen mussten wir uns schon wieder von den Gastfamilien verabschieden. Danach ging es los zum letzten Tag, den wir in London verbringen wollten. Als erstes auf dem Plan stand Greenwich mit dem ,,Royal Observatory ‘‘ und danach der ,,Tower of London ‘‘. Dies wurde ein unvergessliches Erlebnis. Zunächst machten wir eine Schiffsfahrt auf der Themse. Mit der U-Bahn fuhren wir anschließend zum ,,Piccadilly Circus ‘‘, wo wir dann zwei Stunden Zeit bekamen, um diese berühmte Gegend zu erkunden. Das Highlight unserer Englandfahrt aber war die Fahrt mit dem ,,London Eye ‘‘. Leider war an diesem Tag das Wetter sehr schlecht, so dass man keine gute Sicht über London hatte. Am Abend traten wir glücklich aber auch todmüde mit vielen Eindrücken unsere Heimreise an.

Christina Reichel, Klasse 9a